Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Info & Service
Autor: Stadtwerke
Artikel vom 09.07.2024

07|2024 Neue Lüftungsanlage während der Schließzeit

Neue Lüftungsanlage während der Schließzeit

Das Ellwanger Wellenbad verabschiedet sich mit einem Sommerfest am 14. Juli in die Schließzeit. Die wird für eine schwierige Baustelle genutzt.

 

Acht Wochen müssen die Gäste des Ellwanger Wellenbads in diesem Sommer auf die Freibäder ausweichen, denn vom 15. Juli bis 8. September – dem Ende der Sommerferien – ist das Bad geschlossen. Die Zeit wird intensiv wie sinnvoll genutzt, informiert die Versorgungs- und Bädergesellschaft Ellwangen mbH via Pressemitteilung: Das Wellenbad erhält eine neue Lüftungsanlage. Die Bodenplatte im Außenbereich wurde bereits hergestellt und das große Lüftungsgerät in Modulen eingehoben. 44.000 Kubikmeter Luft pro Stunde wird allein diese Anlage für die Haupthalle unter Volllast umwälzen können. Zwei kleinere Anlagen im Gebäude werden für den Bereich der Umkleiden und der Sauna eingebaut. Neu gebaut wird zudem eine zusätzliche Frischluftzufuhr für den Kinderspielbereich im hinteren Teil der großen Halle.

Für Matthias Lechner, der als Projektleiter Wärme bei den Stadtwerken auch die energetische Ertüchtigung des Wellenbads vorantreibt, ist der Lüftungstausch ein großer und wichtiger Schritt, um die Energieeffizienz des Bades weiter zu steigern. „Das dauerhafte Erwärmen und Austauschen der Luft ist ein großer Energiefresser“, sagt Lechner, der komplette Austausch auf moderne Anlagen lohne sich deshalb perspektivisch. „Dafür investieren wir rund eine Million Euro, die aber mit bis zu 40 Prozent gefördert wird“, erläutert Lechner.

In den Anlagen sind Schalldämpfer, Luftfilter, Wärmepumpen als Heizung und Wärmetauscher verbaut, um möglichst geräuscharm und effizient die Luft aufzubereiten. „Die warme Abluft aus dem Bad wird an der kalten Zuluft vorbeigeführt und nimmt dabei Temperatur auf“, sagt Lechner. Auch das hilft, den Energiebedarf zu reduzieren.

Durch stetige Investition in die Erneuerung und Aufwertung der Technik konnte der Strom- und Gasbedarf des Wellenbads bereits deutlich gesenkt werden: Um jeweils rund 20 Prozent im Jahr 2022 gegenüber 2019 – dem letzten vergleichbaren Jahr vor den Corona-Schließzeiten. „Wir haben auf LED-Beleuchtung umgestellt, die Blockheizkraftwerke erneuert, eine PV-Eigenstromanlage aufs Dach gebaut und die Wellentechnik ausgetauscht“, blickt Lechner auf Maßnahmen der jüngeren Vergangenheit zurück.

Großer Besucherzuspruch im ersten Halbjahr

Dass das Bad trotz der nicht ausbleibenden Einschränkungen durch die Bauarbeiten attraktiv und beliebt ist, zeigt ein Blick auf die Besucherzahlen. Knapp 110.000 Besucher wurden im ersten Halbjahr 2024 gezählt. „Das freut uns enorm und dafür wollen wir uns auch bei unseren Gästen bedanken“, sagt Marketingleiterin Sarah Hellmann. Mit ihrem Team bereitet sie deshalb ein Sommerfest zum Abschluss vor der Schließzeit vor: Am Sonntag, 14. Juli, gibt es im Wellenbad einige Highlights: Ein Eiswagen wird für Abkühlung sorgen, im Wellenbecken werden Wasserspielzeuge ausgegeben, ein DJ macht Musik und das DLRG Ellwangen kredenzt alkoholfreie Cocktails. Alle Kinder bis 6 Jahren erhalten freien Eintritt. Die Besucher sollen entspannt mit in ihrem Wellenbad feiern.